Die Künstler der Kulturwoche 2022

28.10.2022

Sören Flimm & Nils Hofmann

Sören Flimm & Nils Hofmann
© Sören Flimm

Nils Hofmann ist mit seiner aktuellen Band „Mandowar“ europaweit erfolgreich unterwegs und feierte daneben als Solo- und Mitmusiker große Erfolge. Er spielte unter anderem als Support für Max Giesinger, Udo Lindenberg und Gregor Meyle.

Sören Flimm ist als Entertainer, Speaker und Sänger seit vielen Jahren sehr erfolgreich auf verschieden Bühnen zu sehen. Seine Erfolge reichen von Hauptrollen in Musicals wie "Jekyll and Hyde" oder "Fast Normal" bis hin zu Speakerevents mit seinem Impulsvortrag "Deine innere Jukebox". Freuen Sie sich auf einen Abend voller vereinter Gegensätze und neu interpretierter Welthits in vertrauter Wohnzimmer-Atmosphäre!

Weitere Infos: www.welthitsausdemwohnzimmer.de

29.10.2022

Andrea Sawatzki

Andrea Sawatzki
© Markus Nass / T&T

Andrea Sawatzki (* 23. Februar 1963 in Schlehdorf) ist eine deutsche Schauspielerin, Hörbuchsprecherin und Autorin. Ihren Durchbruch hatte sie 1997 in Rainer Kaufmanns Film Die Apothekerin. Sie wurde durch die Fernsehreihe Tatort als Frankfurter Kommissarin Charlotte Sänger und als Gundula Bundschuh in der ZDF-Komödienreihe Familie Bundschuh bekannt, deren Drehbücher sie auch selbst schreibt. Sie liest zudem Hörbücher ein und hat seit 2013 mehrere Romane veröffentlicht.

Bei Dreharbeiten lernte sie Christian Berkel kennen (seit 2011 verheiratet), der ebenfalls Schauspieler ist. Das Paar lebt mit seinen beiden Söhnen Moritz (geb. 1999) und Bruno (geb. 2002) in Berlin am Schlachtensee.

Weitere Infos: www.andreasawatzki.de

Alida Scheibli

Alida Scheibli
© Alida Scheibli

Alida Scheibli, Pianistin aus Felsberg-Niedervorschütz. 21 Jahre jung, Studentin an der Uni Kassel für Soziologie und Germanistik. Seit 2018 begleitet sie Dr. Dieter Vaupel am Klavier bei szenischen Lesungen zur Aufbereitung des Holocausts. Seit einigen Jahren kreiiert sie Eigenkompositionen am Klavier.

30.10.2022

Jördis Tielsch

Jördis Tielsch
© Jördis Tielsch / save-it.cc

Seit über 10 Jahren steht Jördis Tielsch mit ihrer Musik auf der Bühne. Sie hat bereits mehrere Alben veröffentlicht und die Wise Guys, Heinz-Rudolf Kunze sowie Rea Garvey auf Tourneen begleitet.

Jördis Tielsch singt aber auch von Momenten des Zweifelns im unvermeidbaren, melancholisch-schönen Prozess des Erwachsenwerden. Zwischen Fernweh und Heimweh, Studium und Musikkarriere sind die meisten Titel des Albums während eines Auslandssemesters in Dublin entstanden. Dabei hat sich Jördis Tielsch als Naturliebhaberin auch von der wilden und wunderschönen Natur Irlands inspirieren lassen. Und so hat auch ein „irisches Traditional“ einen festen Platz auf dem Album gefunden.

Weitere Infos: www.joerdistielsch.de

01.11.2022

Michael Steinke

Michael Steinke
© Michael Steinke

Michael Steinke – und wer mit ihm vor allem Pril-Blumen und eine Kindheit in den 70ern verbindet, hat vor allen Dingen eines: Recht!

Wäre die Pubertät pickelloser verlaufen, hätte nicht die Stimme von Jürgen Marcus die Körperoberfläche durch regelmäßige Gänsehaut zusätzlich strapaziert? Denn jede neue Liebe war wie ein neues Leben!

Wieviel mehr Kontakt zum anderen Geschlecht hätte man haben können, wäre nicht ausgerechnet Günter Netzer Trendsetter in Sachen Frisuren und Discofox die einzige Form der Annäherung gewesen?

Denn Michael Steinke hatte nicht nur eine Kindheit, er hatte auch eine Jugend. Eine Spurensuche, die bei den Mittvierzigern und plus im Publikum längst verdrängte Erinnerungen zurückbringt und für die Jüngeren vielleicht die eine oder andere Erklärung liefert, warum ihre Eltern so wurden, wie sie sind.

Bei allen allerdings werden diese Enthüllungen in einem befreienden Lachen münden, denn wie immer trumpft der "George Clooney der deutschen Comedy" mit intelligenten Pointen auf.

Michael Steinke. Unnachahmlich, einzigartig oder in einem Satz: Nie war er so wertvoll wie heute.

Weitere Infos: www.michaelsteinke.de

03.11.2022

Rüdiger Brinkmann & Band

Rüdiger Brinkmann
© Rüdiger Brinkmann

Kollege Hertz sind: Keyboard Stefan Aubel aus Römersberg, Gitarre und Percussion Siegfried Arnold aus Kassel und Liedermacher und Gitarrist Rüdiger Brinkmann aus Zennern.

Rüdiger Brinkmann trat bereits bei der letztjährigen Kulturnacht mit Teilen seines Soloprogramms im Rathauspark auf und begeisterte das Publikum bis in die späte Nacht mit seinen gefühlvollen und charismatischen Songs zum Mitsingen und auch zum stillen Genießen. An diesem Abend im November möchte er mit seinen Bandmitgliedern die Zuhörer mit seinem umfangreichen Repertoire an klangvollen Songs gemeinsam erfreuen.

"Kollege Hertz macht deutsche Singer- und Songwriter- Musik im besten Sinne: Die Texte sind tiefsinnig und stecken voller wunderbarer kleiner Alltagsbeobachtungen. Sie erzählen nicht, dass ein großes Feuer entfacht wird, sondern wie jemand mit kalt-klammen Fingern nach Streichhölzern fummelt und eins zu entzünden versucht. Wenn es nicht so abgedroschen klingen würde: Rüdiger Brinkmann macht Musik für Kopf und Bauch". (Susanne Kanngieser, HNA)

Weitere Infos: https://kollege-herz-hertz-1.jimdosite.com

04.11.2022

Liese-Lotte Lübke

Liese-Lotte Lübke
© Liese-Lotte Lübke

Liese-Lotte Lübke (geboren 1989 in Großburgwedel) steht seit 2009 auf der Bühne. Von 2010 bis 2015 tourte sie mit ihrem ersten Soloprogramm Bloß Liese, woran sie ihr zweites Programm Kopf in den Sand anschloss. Vielfach ist sie im WDR, SR und der ARD in den Sendungen Ladies Night und bei Alfons & Gäste mit verschiedenen Programmen zu Gast.

"Im Leibniz-Theater verführte die grandiose Kabarettistin Liese-Lotte Lübke ihr Publikum dazu, sich den Frust von der Seele zu schreien. „Und wenn schon…“ heißt ihr aktuelles Programm, das sich frech und gleichzeitig anrührend ehrlich den wirklich wichtigen Themen des Lebens widmet." (Hannoversche Allgemeine Zeitung)

Weitere Infos: www.lieselotteluebke.de

05.11.2022

Rathmann

Rathmann
© Rathmann

Guter Rath ist teuer und richtige Entscheidungen fallen schwer. Erinnerungen gehen in Flammen auf oder ersticken im Rauch der nächsten Kneipe. Es zermürbt, nicht zu wissen, was ist. Liebeskummer, Zukunftsangst - eine Welt fällt in sich zusammen und die Unsicherheit la¨sst nicht los.

Es braucht eine Entscheidung, um abzuhaken und Platz für Neues zu schaffen. Nach jeder langen Nacht geht irgendwann die Sonne auf und die Welt ist wieder eine andere.

Weitere Infos: www.rathmannrathmann.de

Elena Rud

Elena Rud
© Elena Rud

Zwischen Ausbruch und Besinnung, Verzweiflung und Selbstironie, Festivalbühne und einsamer Badewanne lebt Elena Rud. Die gleichnamige Sängerin wohnt, genau wie ihre vierköpfige Band (die sie liebevoll ihr Rudel nennt), in München. Zusammen produzieren sie innovative und tanzbare Popmusik, bei der Elenas markante, raue Stimme im Mittelpunkt steht, eingerahmt von Sounds aus Indie-Rock und Synth-Wave.

In ihren poetischen Texten thematisiert Elena Rud Body Dysmorphia, Anxiety, Sexismus und toxische Beziehungen. Diese Enttabuisierung nennt sie „Melancholic Love Shit“ und spricht damit den Weltschmerz ihrer Generation aus - zwischen Fremd- und Selbsthass, Körperbildproblemen und Angstzuständen. Dabei stärken die vier Jungs in ihrer Band nicht nur ihr den Rücken, sondern wehren sich auch gegen die toxischen Ideale, an denen sie selbst in unserer Welt gemessen werden - für mehr Schwäche, Unsicherheit und Glitzer-Makeup anstatt Dominanz, Unterdrückung und Aggression. So deprimierend das zuerst klingen mag, ist Elena Rud keinesfalls hoffnungslos. Im Gegenteil: Das Auftreten ist selbstbewusst, ihre Message empowernd: Wir alle haben diese Probleme, lasst uns endlich darüber reden.

Weitere Infos: https://elenarud.com/

07.11.2021

FigurenTheaterKünster

Manfred Künster
© Manfred Künster

Die Zeit vergeht: Seit über 30 Jahren sind wir als freies & professionelles Figurentheater in kleinen Dörfern & großen Städten in und um Deutschland unterwegs. Einladungen erfolgten zu Festivals in und um die Republik. Und immer noch nicht genug!

Ausbildung durch die Theaterschule von Ingmar Lindh (Meisterschüler von Etienne Decroux), die Figurentheaterarbeit mit Rudi Schmid, Frank Soehnle & vor allem Dietmar Staskowiak entsteht ein körperlich-mimisches Figurentheater, das berührt. Damit die hohe Qualität erreicht wird, wirken an den aktuell 14 Produktionen professionelle Figurenbauer, Regisseure & Musiker mit.

Wir spielen Theaterstücke nach den Brüdern Grimm, nach Wolfgang Amadeus Mozart, nach Johann Wolfgang von Goethe, nach dem Preisträger des deutschen Kinder- und Jugendbuchpreises Grégoire Solotareff, und eines seines Landsmannes Claude Boujon. Ebenso spielen wir nach J.M.L. de Beaumont, nach Janosch, aber auch nach Else Beskow, Tilde Michels & Reinhard Michel, sowie dem heiligen Lukas & anderen Quellen. Dazu kommt noch Antoine Saint-Exupery.

Weitere Infos: https://figurentheaterkuenster.de